Morsø
Die im Jahre 1853 gegründete Fa. Morsø Jernstøberi zählt zu den wenigen Ofenherstellern, die seither stetig und konsequent eine Verbesserung ihrer Technik zum Ziel hatte.
Dazu gehören sowohl die Stabilität, die Handhabung als auch die Verbrennungsqualität je nach Stand der Technik. So halten einzelne Morsø-Modelle bereits seit über 10 Jahren die Abgasgrenzwerte der seit 2015 geltenden 2. Version der Bundesimmissionsschutzverordnung ein.
Hierbei ist ein wichtiger Faktor die Verwendung von Gusseisen, dessen Eigenschaften im Ofenbau legendär sind. Nur Gusseisen kann dauerhaft die extrem hohen Verbrennungstemperaturen beim sauberen Abbrand von Holz unbeschadet überstehen. Somit gilt für die meisten Morsø-Ofenmodelle, dass die eng anliegende 2. Aussenschale der Öfen eher zum Schutz von brennbaren Gegenständen in der Umgebung dient und wenig unangenehme Konvektionswärme erzeugt. Der Strahlungsanteil dieser Öfen ist deutlich höher als bei herkömmlichen Konvektionsöfen. Dieser Umstand sorgt für ein hohes Maß an behaglicher und effektiver Wärmeleistung.
Wer einen kräftigen und unverwüstlichen Dauerbrandofen sucht, ist bei Morsø gut aufgehoben.

Wir führen stets eine große Auswahl an Morsø-Produkten in unserer Ausstellung.